Google+ Böhmer & Lotz Rechtsanwälte

Böhmer & Lotz Rechtsanwälte
Fachanwältin für Verwaltungsrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht

Anwaltsgebühren.

Viele Menschen scheuen aus Kostengründen den Weg zum Anwalt, weil ihnen in unzähligen, vor allem amerikanischen Fernsehfilmen erzählt wird, gute Anwälte seien unbezahlbar teuer. In Deutschland gilt das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG), nach der auch unsere Kanzlei im Normalfall abgerechnet. Dazu einige Beispiele:

 

Wir werden häufig nach den Kosten für eine Erstberatung gefragt. Für diese Beratung gibt es keine gesetzliche Gebührenordnung. Die Kosten halten sich mit 98,00 Euro/ 30 Minuten im Rahmen.

 

Im Privatrecht (z. B. Arbeits-, Bau-, Miet- oder Verkehrsrecht) richtet sich die Gebühr nach dem Gegenstandswert. Bei einem Gegenstandswert von 5.000 Euro  beträgt eine Gebühr (1,0)  303 EUR. Bei einem Wert von 250.000,00 EUR fallen 2.133 EUR an. Der Gebührenfaktor kann sich bei langwierigen und aufwendigen Angelegenheiten auf 2,5 erhöhen. Bei Angelegenheiten mit einem durchschnittlichen Aufwand rechnen wir mit einem Gebührenfaktor von 1,3 ab. Weitere Kosten und Gebühren entstehen, wenn wir Ihre Ansprüche einklagen.

 

In Strafsachen und in Bußgeldangelegenheiten werden sog. Satzrahmengebühren berechnet. Diese betragen vom Tatvorwurf bis zur Hauptverhandlung in der ersten Instanz durchschnittlich 1.020 bzw. 870 EUR.  Bei Einstellung des Verfahrens ermäßigen sich die Gebühren je nach Verfahrensstand um bis zu 35%.

 

Alle Anwaltsgebühren verstehen sich zuzüglich Kosten,  Auslagen und Mehrwertsteuer. Fragen Sie uns. Wir erstellen gerne einen Kostenvoranschlag.

 

Für Mandanten, mit denen wir regelmäßig Geschäftsbeziehungen unterhalten, schließen wir gerne Rahmenabkommen oder Honorarvereinbarungen ab.